marry-goes-usa

To travel is to take a journey into yourself.
 
 

Vorbereitungen in Deutschland

Visum

Hi ihr alle, nach langer Zeit kommt mal wieder ein neues Update

Ich hatte heute endlich meinen Visatermin in der Botschaft in Frankfurt und werde jetzt wahrscheinlich in den nächsten Tagen den Beweis erhalten, dass ich wirklich in die USA fliege. Jetzt kommen aber erstmal ein paar Infos über den ganzen Antrag und so für die, die sowas noch vor sich haben. Also alle haben direkt nach unserem VBS die Unterlagen für ein Visum erhalten (außer die, bei denen die Post gestreikt hat) und dann ging wieder der bekannte Papierkram los.

Aber eigentlich war es gar nicht so viel, das Einzige was wirklich viel Zeit brauchte war das Ausfüllen des Fragebogens auf der Internetseite der Botschaft.  Dieser war ziemlich lang und am Anfang standen natürlic erstmal die ganzen formellen Sachen oder irgendwas über die Versicherung usw. Dann allerdings kamen die Sicherheitsfragen und da waren echt ganz lustige dabei Also ich meine wenn man wirklich vorhat in den USA an einer terroristischen Aktivität teilzunehmen wird man das auch sicher dort angeben, oder? Und natürlich haben schon unglaublich viele Leute unbemerkt Völkermord begangen. Naja jedenfalls waren diese ganzen Fragen auf Englisch mit ziemlich vielen Fachbegriffen aber kleiner Tipp, wenn man auf jede Frage draufklickt ist alles auf Deutsch übersetzt also macht euch nicht so viel Arbeit. Nach dem Fragebogen musste ich dann einen Termin im Konsulat machen und bin dann heute mit tausend Unterlagen um sechs Uhr nach Frankfurt gefahren. Dort war alles sehr streng, also es gibt mehr Kontrollen als am Flughafen aber die waren alle echt nett. Ich habe mich auf eine sehr lange Wartezeit eingestellt(Die meisten meinten mindestens 2 Stunden) bei mir ging aber alles  richtig schnell, ich war nach einer dreiviertel Stunde schon fertig. Auch das Interview bestand bei mir aus nur 3 Fragen und es gab überhaupt keine Probleme mit irgendwelchen Unterlagen.

 Auf jeden Fall sollte man alle Dokumente bei sich haben, denn sonst wird man sofort wieder heimgeschickt, aber ansonsten braucht man nicht aufgeregt sein solange man natürlich ein bisschen Englisch kann 

16.7.15 22:43, kommentieren

Impfungen und co

Hi ihr Lieben, ich habs jetzt endlich geschafft mein Video hochzuladen und bin total froh, dass ich es hinter mir habe . Heute morgen habe ich noch eine Impfung bekommen, die zweite von Hepatitis A+B, und war im Krankenhaus um den Tuberkulosetest zu machen. Das mit den medizinischen Voraussetzungen ist alles ein bisschen kompliziert, denn um nach Amerika einfliegen zu dürfen, braucht man viele Sachen, die in Deutschland nicht erforderlich sind. Insgesamt braucht man sieben verschieden Impfungen aber davon ja auch immer noch mehr Dosen, mir fehlten jetzt allerdings nur noch drei. Das war mal ein kleines Update zu den Formalitäten Bis bald eure Mareen

13.4.15 09:28, kommentieren

Vorstellungsvideo für die Gasfamilie

Eigentlich dachte ich ja, dass nach den ganzen Bewerbungsunterlagen und dem Test nichts mehr kommen und jeder relativ schnell seine Gastfamilie bekommen würde. Doch leider bekam ich nach kurzer Zeit die Nachricht, dass alle Stipendiaten ein Video machen müssen mit dem die Gastfamilie einen besser kennen lernt. Das ist ja eigentlich nicht so schlimm wenn es da nicht die Zeitbeschränkung von 60 Sekunden gäbe. Ich meine wie kann man in so kurzer Zeit einen Eindruck von jmd bekommen? Alle Entwürfe die ich bisher gemacht habe, waren viel zu lang und jetzt hab ich einfach keine Ahnung was ich da erzählen soll. Einige andere haben sich einfach vorgestellt mit Hobbys, Lieblingsessen und so weiter aber alle diese Sachen wissen die Gasteltern schon durch unsere Bewerbung. Ich hoffe mir fällt jz gleich noch was Gutes ein, weil ich das nämlich heute drehen wollte und morgen dann schneiden und hochladen. Naja ich mach mir jetzt mal noch ein paar Gedanken und das wird dann hoffentlich schon klappen

9.4.15 14:14, kommentieren

Whatsappgruppe 😊

Während ich die ganzen Unterlagen ausfüllte, fand ich im Internet die Seite ausgetauscht.de wo man viele Fragen über irgendwelche internationale Programme oder eben über Auslandsjahre stellen kann. Wahrscheinlich kennt ihr die Website schon aber mir hat es echt viel gebracht mich dort anzumelden. Da bei unserem Auswahlgespräch nur ein weiterer Wahlkreis dabei war, kannte ich nur noch eine andere Stipendiatin und wir hatten keinen Kontakt zu anderen. Auch unsere Betreuerin bei PI konnte uns keine anderen Emailadressen geben wegen des Datenschutzes und deshalb suchte ich in diesem ausgetauscht.de Forum nach anderen, die das PPP auch bekommen hatten. Sowas geht ja heutzutage sehr schnell und dann wurde ich auch schon zu unserer Whatsappgruppe hinzugefügt. Inzwischen sind wir 23 Stipendiaten und Stipendiatinnen und falls ihr hier irgendjemand kennt der das auch bekommen hat und noch nicht in dieser Gruppe ist, sollte sich schnell melden, denn wir besprechen dort viele wichtige Sachen und dann steht derjenige auch nicht alleine da. Warum ich euch das Ganze eigentlich erzähle? Ich finde dass es wichtig ist, dass man weiß, dass man nicht immer alles alleine schaffen muss. Auch wenn man selbstständig arbeiten kann und keine Unterstützung braucht, ist es immer schön jemanden zu haben, der einem hilft und mit dem man sich austauschen kann. Deshalb bietet es sich für alle Austauschschüler an in diese Gruppen zu gehen (gibts auch auf FB). Euch wird da in allen Fragen sehr geholfen und ihr lernt auch neue Leute kennen, mit denen ihr euch meist gut versteht da sie ja dann die gleichen Interessen haben wie ihr. Auf jeden Fall bin ich froh andere zu haben die zurzeit das Gleiche machen wie ich

5.4.15 19:52, kommentieren