marry-goes-usa

To travel is to take a journey into yourself.
 
 

Gastfamilie für einen Austauschschüler

Meine Eltern waren 'natürlich' traurig, dass ich für zehn Monate in einer anderen Familie leben werde und dass sie mich so lange nicht sehen konnten, und deswegen beschlossen sie auch eine Gastfamilie zu werden. Wir hatten bereits eine Französin für zwei Monate und eine Argentinierin für einen Monat bei uns. Also wurden uns von Partnership International die Unterlagen zugeschickt und wir mussten entscheiden wie lange der Gastschüler bei uns bleiben soll (3, 5 oder 10 Monate); ob es ein Mädchen oder ein Junge sein sollte und von welchem Land derjenige kommen sollte (Südamerika, China oder USA). Da meine Schwester erst jetzt anfängt Spanisch zu lernen und wir alle kein Chinesisch können entschieden wir uns für einen Amerikaner. So kann sie auch ihr Englisch verbessern und wenn meine Eltern sich nicht auf Deutsch mit dem Schüler verständigen können, kann man immer Englisch reden. Dadurch dass bei uns unter der Woche nur Frauen leben fanden wir es besser ein Mädchen aufzunehmen, denn wenn meine Familie dann in Urlaub fährt muss derjenige sich auch mit meiner Schwester ein Zimmer teilen und das ist sehr viel leichter wenn es genauso ein Mädchen ist. Außerdem war es für uns beschlossene Sache, dass wir die Schülerin für zehn Monate aufnehmen würden, weil wir einen Gastfamilienwechsel, verbunden mit Schulwechsel als viel zu kompliziert empfinden. Als dann alles ausgefüllt war schickten wir die Sachen zur Organisation und hofften, dass wir genauso eine Gastschülerin bekommen weil man dafür nämlich auch geprüft werden muss damit es meinen Eltern hier in Deutschland nicht zu langweilig wird mit nur einer Tochter

7.4.15 23:33

Letzte Einträge: Vier Monate USA!!!, Tipps für dein Auslandsjahr, The gene DRD4-7r, Heimweh nach....

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen